Zum Anfang

BiPRO-Glossar

Unser BiPRO-Glossar dient als Nachschlagewerk. Hier sind die wichtigsten Begriffe im BiPRO-Kontext kurz und verständlich erklärt.

Um BiPRO mit der R+V nutzen zu können, benötigen Sie:

  1. Ein kompatibles Maklerverwaltungsprogramm
  2. Zugang zum Dokumentenarchiv
  3. Die Zugangsdaten des Maklerportals müssen in Ihrem Maklerverwaltungsprogramm hinterlegt werden.

Zu unserer verständlichen Anleitung.

BiPRO e. V. (Brancheninstitut für Prozessoptimierung) ist ein eingetragener Verein. Ziel des BiPRO e. V. ist die Erarbeitung und Verbreitung von Normen zur Optimierung unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse.

Weitere Informationen.

Unser Transferservice nach der Normenreihe 430.x überträgt Ihre Vermittlerkopien von Kundendokumenten, Geschäftsvorfälle (z.B. Schadenstatus) und andere Daten bzw. Dateien in Ihr Maklerverwaltungsprogramm.

Weitere Informationen.

Unter Dunkelverarbeitung versteht man die vollautomatisierte Verarbeitung von Anträgen. Sie umfasst den Transport der Antragsdaten (in der Regel über einen Webservice), die automatische Verarbeitung dieser Daten bis zur Erstellung und dem Versand der Police ohne menschliches Zutun. Der Transport der Antragsdaten über eine Online-Schnittstelle in unsere Systeme wird bei der R+V Versicherungsgruppe als AvO-Prozess bezeichnet.

Verzichten Sie auf Papier und schalten Sie das Dokumentenarchiv frei. Sie erhalten dann den größten Teil Ihrer Vermittlerkopien als PDF über das Maklerportal und über die BiPRO-Schnittstelle. Alles Weitere zum Dokumentenarchiv und den Antrag für die Freischaltung finden Sie hier.

Eine spezielle „Freischaltung“ für die Nutzung von BiPRO-Webservices gibt es in der R+V Versicherungsgruppe nicht. Je nach gewünschtem Umfang der Nutzung sind jedoch spezielle Berechtigungen im Maklerportal erforderlich. Eine Übersicht der Voraussetzungen, um BiPRO-Webservices nutzen zu können, finden Sie hier

Geschäftsvorfälle – kurz GeVos genannt – beschreiben jegliche denkbare Aktion und die daraus resultierenden Daten, die sich im täglichen Versicherungsgeschäft des Vermittlers ergeben können. Die BiPRO kennt über 400 verschiedene GeVo-Arten, die jeweils einer bestimmten Haupt- (z.B. „Antrag Neugeschäft“) und Unterkategorie (z.B. „Policierung / Dokument erstellt“) zugeordnet sind. Die GeVo-Art entspricht dabei einer 9-stelligen Nummer. Die von der R+V Versicherungsgruppe unterstützten GeVo-Arten finden Sie hier.

Wir bauen unser Angebot an BiPRO-Normen stetig aus. Aktuell sind wir kurz davor, den Schaden-Service (BiPRO-Norm 503) einzuführen.

Zum Umsetzungsstatus.

Grundlagen-Normen definieren den Normbildungsprozess, Grundlagen der Technik und der Fachlichkeit.

Weitere Informationen.

Ein Maklerverwaltungsprogramm ist ein Programm zur Verwaltung von Kundendaten und ein wichtiges Hilfsmittel für Ihren Arbeitsalltag. Mittels Schnittstellen wie BiPRO ermöglicht ein MVP den automatischen und sicheren Datentransfer zwischen Ihnen, Versicherungsunternehmen und Vergleichern.

Von uns unterstützte Maklerverwaltungsprogramme.

Die Non-TAA-Webservices umfassen alle Service-Normen, die nicht die Prozesse Tarifierung, Angebot oder Antrag beschreiben (siehe auch TAA).

Zu unseren BiPRO-Webservices.

BiPRO-Normen beschreiben und standardisieren unternehmensübergreifende elektronische Prozessabläufe. BiPRO-Normen lassen sich grob in zwei Kategorien aufteilen: Grundlagen-Normen und Service-Normen.

Weitere Informationen.

Diese Norm regelt die Authentifizierung zusammen mit der Norm 410. Die Authentifizierung erfolgt bei der R+V Versicherungsgruppe mittels Ihrer Maklerportal-Zugangsdaten, die Sie in Ihrem Maklerverwaltungsprogramm hinterlegen müssen.

Zu unseren Webservices.

Diese Norm regelt die Authentifizierung zusammen mit der Norm 411. Die Authentifizierung erfolgt hier mittels Ihrer TGIC-ID.

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Diese Norm regelt die Authentifizierung zusammen mit der Norm 260.1. Die Authentifizierung erfolgt mittels Ihrer Maklerportal-Zugangsdaten, die Sie in Ihrem Maklerverwaltungsprogramm hinterlegen müssen.

Zu unseren Webservices.

Diese Norm regelt die Authentifizierung zusammen mit der Norm 260.2. Die Authentifizierung erfolgt hier mittels Ihrer TGIC-ID.

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Die BiPRO-Norm 420 definiert die spartenübergreifenden Grundlagen für die Prozesse Tarifierung, Angebot und Antrag (TAA) und bildet die Basis für die spartenspezifischen TAA-Webservices (Normen 421 – 426).

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Die BiPRO-Norm 421 ist eine TAA-Norm (Tarifierung, Angebot und Antrag) für das Privatkunden-Komposit-Geschäft. Sie können unsere Produkte in den Sparten Privathaftpflicht, Hausrat, Wohngebäude und Rechtsschutz über unseren Webrechner und in Vergleichern rechnen und online abschließen (Dunkelverarbeitung).

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Die BiPRO-Norm 422 ist eine TAA-Norm (Tarifierung, Angebot und Antrag) für das Lebensversicherungsgeschäft. Sie befindet sich bei der R+V Versicherungsgruppe derzeit in der Umsetzung.

Die BiPRO-Norm 423 ist eine TAA-Norm (Tarifierung, Angebot und Antrag) für das Kfz-Geschäft. Wir haben diese Norm aktuell noch nicht umgesetzt, bieten aber seit 2009 einen eigenen Webservice dafür an. Dadurch können Sie unsere Produkte in unserem Kfz-Onlinerechner (NAFI-Portalrechner) oder bei allen relevanten Vergleichern rechnen und online abschließen (Dunkelverarbeitung).

Die BiPRO-Norm 424 ist eine TAA-Norm (Tarifierung, Angebot und Antrag) für das Krankenversicherungsgeschäft. Sie befindet sich bei der R+V Versicherungsgruppe derzeit in der Umsetzung.

Die BiPRO-Norm 425 ist eine TAA-Norm (Tarifierung, Angebot und Antrag) für das Rechtsschutzversicherungsgeschäft. Bei der R+V Versicherungsgruppe ist die private Rechtsschutz Bestandteil unserer Bündelprodukte R+V Privatpolice bzw. Condor Privatschutz und wird in der Norm 421 abgebildet.

Die BiPRO-Norm 426 ist eine TAA-Norm (Tarifierung, Angebot und Antrag) für das Firmenkunden-Komposit-Geschäft. Sie können unsere Produkte bereits in Vergleichern nutzen. Eine Übersicht über die Vergleicher, in denen wir bereits vertreten sind, finden Sie hier.

Die Norm 430.1 beschreibt die Übermittlung von allgemeinen (nicht einzelvertragsspezifischen) Geschäftsvorfällen zwischen Makler und Versicherer in digitaler Form. Bei der R+V Versicherungsgruppe werden darüber z.B. die GDV-Bestands- und GDV-Inkasso-Dateien, Bestandsübertragungslisten, csv-Abrechnungsdateien oder die jährlichen Beitragsvergleichslisten in Kfz (K-KINK-Listen) verschickt.

Die Norm 430.2 beschreibt die Übermittlung von sogenannten Inkassostörfällen. Bei der R+V Versicherungsgruppe werden darüber z.B. Mahnungen geliefert.

Die Norm 430.4 beschreibt die Übermittlung von vertragsbezogenen Geschäftsvorfällen. Bei der R+V Versicherungsgruppe werden darüber z.B. Policen, Nachträge und sonstige vertragsbezogene Dokumente geliefert.

Die Norm 430.5. übermittelt Schaden-Geschäftsvorfälle (wie z.B. die Schadenöffnung, Schadenschließung und Zahlungshöhe) in Ihr Maklerverwaltungsprogramm. Bei der R+V Versicherungsgruppe werden derzeit nur Datensätze ohne Vermittlerkopien der Schadendokumente geliefert.

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Die Norm 430.7 beschreibt die Übermittlung von Daten bei Abrechnungen im Alleinzeichnungs- sowie Führungs- und Beteiligungsgeschäft. Bei der R+V Versicherungsgruppe sollen darüber zunächst die Abrechnungen für Makler mit Agenturinkasso erfolgen. Die Umsetzung befindet sich noch in der Anfangsphase.

Die BiPRO-Norm 440 beschreibt die Funktion des Deep Links, über die Sie sich aus dem Maklerverwaltungsprogramm ohne zusätzliche Anmelde-, Navigations- oder Suchprozesse direkt geschützte Bereiche (z.B. detaillierte Vertragsinformationen) angebundener Maklerportale anzeigen lassen können. Bei der R+V Versicherungsgruppe wurde diese Norm als erste umgesetzt.

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Die Norm 501 gehört zur Normreihe der Bestandsservices und beschreibt den Prozess der Beauskunftung und Änderung von Partnerdaten (z.B. bei einer Änderung der Adresse oder Bankverbindung des VN). Bei der R+V Versicherungsgruppe ist geplant, auch diese Norm umzusetzen.

Die Norm 502 gehört zur Normreihe der Bestandsservices und beschreibt den Prozess der Beauskunftung und Änderung von Vertragsdaten (z.B. bei einer Änderung des Leistungsumfang eines Versicherungsvertrags). Bei der R+V Versicherungsgruppe ist geplant, auch diese Norm umzusetzen.

Die Norm 503 gehört zur Normreihe der Bestandsservices und beschreibt den Prozess der Beauskunftung und Meldung von Schäden. Bei der R+V Versicherungsgruppe wird diese Norm gerade umgesetzt.

Schaden-Geschäftsvorfälle (wie z.B. die Schadenöffnung, Schadenschließung und Zahlungshöhe) werden über die Norm 430.5 übermittelt. Bei der R+V Versicherungsgruppe werden derzeit nur Datensätze ohne Vermittlerkopien der Schadendokumente geliefert. 

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Service-Normen definieren die Sicherheit (Authentifizierung) sowie die folgenden Prozesse und Leistungen: Tarifierung, Angebot und Antrag (TAA-Normen), Übermittlung von Daten und Dokumenten, Listen-, Such- und Bestands-Services sowie spezifische Services (z. B. Deep Link).

Weitere Informationen.

Die Grundlage für die Nutzung der BiPRO-Normen ist die sichere Authentifizierung. Sie können sich einmal mit Ihren Zugangsdaten für das Maklerportal authentifizieren oder mit Ihrer TGIC-ID (sofern vorhanden).

Weitere Informationen zur Anbindung.

Die TAA-Webservices umfassen alle Service-Normen, die die Prozesse Tarifierung, Angebot oder Antrag beschreiben (Normen 420-426).

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Der Einsatz von BiPRO-TAA-Normen bei einem Tarifrechner bedeutet, dass bei einer vorgegebenen Oberfläche die Daten zur Erstellung von Tarifierung, Angebot oder Antrag über die BiPRO-Schnittstelle an den Versicherer übermittelt werden. Die Berechnung findet dann beim Versicherer statt und die Prämie wird zurück an den anfragenden Tarif- bzw. Vergleichsrechner geliefert. Die Übermittlung von Antragsdaten (gemeint ist nicht ein pdf-Antrag) über die BiPRO-Schnittstelle ermöglicht die Dunkelverarbeitung beim Versicherer. Die R+V Versicherungsgruppe favorisiert diesen Weg und bietet für verschiedene Sparten Online-Tarifrechner an.

Zu unseren Online-Tarifrechnern.

Aus Datenschutz- und Supportgründen empfehlen wir dringend, für die Nutzung der BiPRO-Webservices einen eigenen "technischen Benutzer" in unserem Maklerportal anzulegen und diesem neben dem bereits vorhandenen Recht "Basis Benutzer" auf jeden Fall die Rechte "Anzeige der Bestandsdaten" und "Dokumentenarchiv" sowie gegebenenfalls "GDV-Bestandsdaten-Download", "GDV-Inkassodaten-Download" und "Anzeige der Courtagetabelle" zuzuordnen. Eine Anleitung für Administratoren zum Anlegen eines neuen Benutzers finden Sie hier.

Die TGIC ist eine technische Einrichtung beim GDV (Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft) und ermöglicht die sichere Kommunikation zwischen Vermittler und Versicherer. Sie übernimmt dabei nur die Authentifizierung der beteiligten Partner. Der eigentliche Datenaustausch findet ausschließlich zwischen dem Vermittler mit seinem Maklerverwaltungsprogramm und dem Versicherer statt.
Auch im Zusammenhang mit der Weiterbildungsdatenbank der Brancheninitiative "gut beraten" findet eine Authentifizierung über die TGIC statt.

Wenn Sie bei der TGIC ein persönliches oder ein Firmen-Benutzerkonto eröffnen ist dieses Konto durch eine eigene TGIC-Identifikationsnummer gekennzeichnet. Der Vorteil für Sie ist, dass Sie nicht mehr die unterschiedlichen Zugangsdaten der einzelnen Versicherer verwenden müssen, sondern sich mit dieser einen TGIC-ID bei allen Versicherern, die dieses Verfahren unterstützen, für deren BiPRO-Services authentifizieren können. Die TGIC-ID müssen Sie den Versicherern, mit denen Sie zusammenarbeiten, bekannt machen. Die Versicherer haben dafür leider kein einheitliches Verfahren. Bei der R+V Versicherungsgruppe können Sie diese TGIC-ID im Maklerportal nach der Anmeldung beim technischen BiPRO-Benutzer im Anwenderprofil selbst hinterlegen.

Auch für Vergleicher, also die Hersteller eines Vergleichsprogramms von Versicherungsprämien und –leistungen, gibt es BiPRO-Normen, die sogenannten TAA-Normen (Tarifierung, Angebot, Antrag). Vergleicher können in ihrer Vergleichssoftware den Tarifrechner der Versicherer entweder selber nachbauen (insbesondere bei wenig komplexen Produkten) oder sie nutzen eine Schnittstelle des Versicherers, vorzugsweise einen Webservice nach BiPRO-Norm.

Eine Übersicht über die Vergleicher, in denen wir bereits vertreten sind, finden Sie hier.

BiPRO-Webservices erleichtern Ihren Arbeitsalltag und führen zu schnelleren und effizienteren Arbeitsabläufen. Sie profitieren unter anderem von einem automatisierten Daten- und Dokumententransfer, schnelleren Kommunikationswegen, dem Wegfall von manuellen Tätigkeiten und einer hohen Datentransparenz.

Alle Vorteile im Überblick.

Auch Webservices müssen von Zeit zu Zeit gewartet werden. Um Einschränkungen in Ihrer Arbeit zu vermeiden, finden die Arbeiten in der Regel am Wochenende statt.

Zu den Wartungsterminen.

Ein Webservice ist eine fest definierte Schnittstelle ohne eigene Oberfläche, um Daten zwischen verschiedenen Plattformen technisch standardisiert über das Internet auszutauschen.

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Die R+V Versicherungsgruppe bietet einige BiPRO-Webservices an, wie z. B. den Deep Link, den Dokument- und Datei-TransferService und die Übermittlung von Schaden-Geschäftsvorfällen. Das Angebot an Webservices wird stetig erweitert.

Zu unseren BiPRO-Webservices.

Für die Nutzung von BiPRO-Webservices benötigen Sie die Zugangsdaten (Benutzerkennung und Passwort) zu unserem Maklerportal, die Sie in Ihrem Maklerverwaltungsprogramm hinterlegen müssen. Alternativ ist auch der Zugang über eine TGIC-ID möglich.