Technische Versicherung

Montageversicherung

Montage ohne unkalkulierbare Risiken
Vieles lässt sich präzise planen und exakt berechnen. Manches aber bleibt unberechenbar. Zum Beispiel die großen Gefahren einer kleinen Ungeschicklichkeit. Innerhalb weniger Sekunden können Schäden in sechsstelliger Größenordnung entstehen. Diese Ereignisse kann niemand realistisch einkalkulieren. Die finanziellen Folgen sind damit unvorhersehbar und unberechenbar. Die R+V bietet hier Schutz nach Maß in einer kalkulierbaren Größenordnung.

Vorteile

  • Versichert sind unvorhergesehen eintretende Sachschäden, durch z.B. Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Vorsatz Dritter, Sabotage, Konstruktions-, Material oder Montagefehler, Diebstahl oder höhere Gewalt (z.B Sturm, Unwetter, Hochwasser, Erdbeben etc.) sowie Brand, Blitzschlag oder Explosion.
  • Absicherung von technischen Anlagen, Maschinen oder Stahlkonstruktionen, wie Hallen oder Silos, in der Phase der Montage oder Erprobung, gegen unvorhergesehen eintretende Sachschäden.
  • Allgefahrendeckung, die auf das spezielle Schutzbedürfnis aller an einer Montage Beteiligten - wie Besteller und Montageunternehmen - abgestellt ist.
  • Unterschiedliche Vertrags- und Deckungsformen bieten die Möglichkeit, den Versicherungsschutz individuell und risikogerecht zu gestalten
  • Neben dem eigentlichen Montageobjekt können auch die Montageausrüstungen oder gefährdete Sachen mitversichert werden.

Schadenbeispiele

In Erprobungsphase außer Betrieb

Es war immer wieder die gleiche Frage, die Robert G. nun schon so lange beschäftigte. Wie konnte es nur so weit kommen? Gewissenhaft und sorgfältig - wie sonst auch - hatte der versierte Monteur den Umbau der Müllverbrennungsanlage vorangetrieben. Es konnte deshalb nur ein kurzer Augenblick der Unaufmerksamkeit gewesen sein, in dem ihm dieser eine Fehler unterlaufen war. Der nun entstandene Schaden führte dazu, dass die gesamte Anlage vorübergehend außer Betrieb gesetzt war. Zu seinem Glück bestand eine Montageversicherung, woraufhin der entstandene Schaden durch die R+V reguliert wurde.

Schadenhöhe: 486.000 EUR


Böe liefert zu viel Windkraft

Kanpp 100 Meter über dem Meeresspiegel sollte Stephan K. den wohl lebensbedrohlichsten Moment seines Lebens durchleiden. Während der Montage der neuen Rotorblätter hielt er sich an einer der höchsten Positionen der Windkraftanlage auf, als plötzlich und unerwartet starker Wind aufkam. Es war die eine, alles entscheidende Böe, die letztlich dazu führte, dass die Montage unsaft unterbrochen wurde und der Schadenfall eintrat. Nur gut, dass ihm nichts passierte und das Ereignis somit lediglich als Sachschaden protokolliert werden musste. Dieser konnte dank der R+V Montageversicherung unkompliziert geregelt werden.

Schadenhöhe: 61.000 EUR

zum Seitenanfang