R+V-Bauherrenhaftpflichtversicherung

Die R+V Bauherrenhaftpflichtversicherung

Das sichere Fundament für den Neu- oder Umbau.
Die Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt den Bauherrn (VN) vor Schadenersatzansprüchen wegen Personen-, Sach- oder Vermögensschäden bei Bauarbeiten. Auch Schäden durch Bauarbeit in Eigenregie bzw. mit Unterstützung von Freunden, Verwandten, Nachbarn sind versichert ebenso der Abwehrkostenschutz von unberechtigten Forderungen im Zuge einer Prozessführung.

Vorteile

Eine Baustelle sicher zu gestalten ist sehr schwierig. Der Bauherr haftet beispielsweise, wenn Personen in eine ungesicherte Baugrube stürzen oder durch die Arbeiten Gegenstände, die nicht zu Baustellegehören, beschädigt werden.

Zeichnungsvoraussetzung:
Die technische Planung, Leitung und Ausführung der Arbeiten für den Bau obliegt behördlich berechtigten Gewerbetreibenden oder Ziviltechnikern; der Bauherr ist an diesen in keiner Weise beteiligt.

Mitversichert sind:

  • Nachbarrechtliche Ansprüche (ausgenommen Schäden durch Verstaubungen)
  • Schäden, die das statische Gefüge nicht beeinträchtigen
  • Sachschäden durch Umweltstörung (Sublimit 1 Mio. EUR)
  • Haus- und Grundstückshaftpflicht für die Dauer der Bauarbeiten für das versicherte Grundstück


Nicht versicherbar:

  • Ansprüche wegen unvermeidbarer Schäden
  • Schäden durch Verstaubungen
  • Ansprüche aus der Veränderung der Grundwasserverhältnisse

Schadenbeispiel

Kurz vor Feierabend zogen Gewitterwolken über den Neubaugebiet auf. Die Handwerker packten rasch die Werkzeuge zusammen und verließen die Baustelle ohne sich um die ausreichende Absperrung des Baugeländes zu kümmern, da der Bauherr zugesagt hatte, dies zu erledigen. Nachdem der Regen abgeklungen war, spielten Kinder auf der Baustelle im aufgeweichten Erdreich, wobei ein Kind in eine nicht abgesicherte Grube abrutscht und sich das Bein bracht. Die Eltern forderten Schmerzensgeld und Ersatz der Aufwendungen.

Mit der Bauherrenhaftpflichtversicherung sind diese Schäden versichert.
zum Seitenanfang